Wird Google+ das am besten integrierte soziale Netzwerk ?

Marketing Strategie Plan Social Media Integration Das Google+ Projekt

Google + wächst weiter. Nach einem Artikel in The Next Web könnte Google+ im Dezember die 62 Millionen-Nutzer-Marke erreicht haben. Auch in Deutschland konnte Google+ sich innerhalb we­ni­ger Monate in den Top10 etablieren: 6 Prozent der Onliner sind inzwischen Mitglied des neuen Google-Netzwerks.

Facebook ist weiterhin das mit Abstand größte soziale Online-Netzwerk in Deutschland. 51 Prozent aller deutschen Internetnutzer sind Mit­glied der Community. Das hat eine Umfrage im Auf­trag des Hightech-Verbands BITKOM unter 1.023 Internetnutzern ergeben. Dies gilt auch für die Nutzerzahlen Weltweit: Facebook ist mit 700 Mio. Nutzern weltweit eindeutig der Platzhirsch. Aber hat Google überhaupt das Ziel, größtes Soziales Netzwerk der Welt zu werden?

Google überlässt die Veröffentlichung von Zahlen den “Sterndeutern”. Warum?

Leider gibt es keine aktuellen offiziellen Zahlen über das Wachstum von Google+, so dass eine Veröffentlichung solcher Zahlen auch immer einem Blick in die berühmte “Glaskugel” gleicht. Der TNW-Herausgeber Drew Olanoff glaubt, dass Google keine offiziellen Zahlen veröffentlicht, weil Google es nicht nötig hat, durch solche Zahlen Investoren oder Partner zu beeindrucken.

Hitwise hat Zahlen zur Entwicklung des Traffic auf Google+ veröffentlicht. Wie Sie in der Grafik unten sehen können, wächst das Netzwerk in letzter Zeit nahezu exponentiell. Diese neuen Daten machen es dem Anschein nach sogar noch wahrscheinlicher, dass die Nutzerzahlen des Netzwerkes, die Paul Allen auf Umwegen ermittelt hat, ein annähernd realistisches Bild zeichnen: Danach hat Google+ bereits die Marke von 62 Millionen Nutzern geknackt.

Social Media KMU Zukunftsthema

Wenn diese Statistik wirklich korrekt ist, zeigt sie, dass fast 25% aller aktuellen Google + Nutzer im Laufe des Monats Dezember hinzugekommen sind. Täglich kämen derzeit 625.000 neue Nutzer hinzu. Allen sagt voraus, dass, wenn diese Beitritts-Raten konstant bleiben, Google + 100 Millionen Nutzer am 25. Februar und 200 Millionen am 3. August erreichen könnte. Bis Ende 2012 könnte Google+ 293 Millionen Nutzer haben, und damit ein wirklicher Konkurrent für den Platzhirsch Facebook werden. Sie sehen: «könnte wäre, wenn». Statistiken im Konjunktiv sind eher Spekulation als belastbare Daten.

Google+ soll das einfachste und am besten integrierte soziale Netzwerk werden.

Die Zurückhaltung Googles bei der Veröffentlichung von Nutzerzahlen könnte jedoch auch einen anderen Grund haben: Möglicherweise hat Google nicht das Ziel, das größte soziale Netzwerk zu werden. Ziel könnte auch sein, dass Google das einfachste und am besten integrierte Netzwerk der Welt werden will.

Ich hatte im vergangenen Jahr bereits eine These von Kipp Bodnar aufgegriffen, der auf Hubspot herausgestellt hat, dass die Schlacht im Markt der sozialen Netzwerke nicht vordringlich um Größe oder Qualität geschlagen wird, sondern dass die Gewinnung von Daten die Triebfeder der Entwicklung ist. Besonders gut ist das bei Facebook zu beobachten, wenn Sie die letzten Updates wie z.B. die “Timeline” analysieren.

Daten sind die Währung, mit denen die Nutzer sozialer Netzwerke zahlen.

Google + muss auch nicht das “größte und beste soziale Netzwerk der Welt” werden, um die Internet-Nutzung für “normale User”, Unternehmen und Vermarkter nachhaltig zu beeinflussen. Schauen Sie auf das Portfolio, das Google erworben hat, um Google+ nach und nach darin zu integrieren:

  1. Android ist zum führenden Mobile-Betriebssystem avanciert.
  2. Im vergangenen Jahr ist Google TV und Google Music an den Start gegangen.
  3. Google Search ist eindeutig führend bei den Suchmaschinen.
  4. Google Maps ist die vorherrschende Karten-Plattform, an der auch Apple nicht vorbeikam.
  5. Mit Gmail bietet Google einen Mail-Service, der mehr als 200 Millionen Nutzer in weniger als einem Jahrzehnt gewonnen hat.
  6. Google Docs ist schnell zu einem Marktführer bei der Online-Zusammenarbeit an Dokumenten mutiert.

Update 10.01.2012: Google hat heute mit der Integration von Google+ in die Suche einen weiteren Schritt in diese Richtung getan.

Es geht um die Daten, Dummkopf.

Aber das reicht nicht aus. Ein Blick auf alle diese Faktoren zeigt sehr eindrucksvoll die klaffende Lücke: Ohne Google+ hätte Google keine echte Möglichkeit zur einfachen Zusammenfassung all dieser Dienste in ein Gesamtkonzept und es fehlte eine Pool von sozialen Daten. um eine bessere Vermarktung innerhalb jedes einzelnen dieser isolierten Werkzeugen zu ermöglichen. Kipp Bodnar schreibt auf HubSpot:

When Google+ launched in the middle of 2011, everyone from Google to many of us here at HubSpot were consumed with talking about the feature differences between Google+, Facebook, LinkedIn, and Twitter. We were all stupid.

Features don’t matter. In fact, focusing on features does nothing more than overcomplicate a message and reduce the adoption speed of a software product. Features don’t matter between the different social networks, because the web moves too fast. It is far too easy for a competitor to copy a feature very quickly. Features are commodities.

 

Weiterführende Links:
BitKom, Google+ etabliert sich unter den sozialen Online-Netzwerken
HubSpot, How Google+ Is Changing the Web, Even Though No One Wants It To
The Next Web, Google+ just had its biggest traffic month of all time, up 55% from November.
The Next Web, Google+ könnte die 62 Mio -Grenze erreicht haben.
t3n-News, Bericht: Google+ wächst täglich um 625.000 neue User

 

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann kommentieren Sie ihn oder teilen ihn über Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn, StumbleUpon oder Xing. Share-Buttons finden Sie oberhalb des Posts.

 

Bilder: Hitwise, depositphotos.com

2 Kommentare

  1. Hallo Herr Peck (Du oder Sie?!),

    ein sehr interessanter Artikel. Ich denke auch, dass Google es nicht nötig hat, offizielle Zahlen zu veröffentlichen. Allerdings gehe ich davon aus, dass Google beim nächsten Quartalsbericht (Mitte Januar) wieder offizielle Zahlen bekannt gibt. Außerdem habe ich das Gefühl, die Zahlen von Paul Allen sind relativ realistisch. Aber auch das ist natürlich nur eine Hochrechnung.
    Man sollte auch beachten, dass auch Facebook offizielle Zahlen immer nur sporadisch veröffentlicht.

    Übrigens, wenn Sie sich für aktuelle Zahlen rund um Google+ und die anderen Social Media interessieren: Wir haben gestern ein neues Blog als Statistik-Pool rund um Social Media gestartet. Schauen Sie doch mal vorbei: http://www.socialmediastatistik.de/uber-das-blog/

    • Herbert Peck

      Hallo Nico, natürlich Du, oder?

      Ich folge Eurem Twitter-Account schon (@MwieM), auf Eurem Blog war ich auch schon. Gute Idee. Hir im Blog findest Du im übrigen ‘ne Menge Links auf aktuelle Umfragen, Studien etc. Schau’ einfach mal durch.

      Ich warte im Moment auf aktuelle GfK-Daten zu Google+ in Deutschland. Das sind gemessene Zugriffs-Zahlen für die Netzwerke auf der Grundlage des GfK-Panels.

      Gruß und viel Erfolg für Euer Projekt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*