5 Arten von Followern, die jede Marke haben sollte

Social Blogging 5 Arten von Facebook-Fans, die  jede Marke haben muss

Ihr Unternehmen hat eine Facebook-Seite oder Twitter-Account? Dort geht es eher beschaulich zu, obwohl eine relativ große Anzahl von Menschen Ihrem Account folgt? Möglicherweise sind es nicht die Art von Followern, die jede lebendige Unternehmens-Page braucht. Aber wie soll man unter den Millionen und Abermillionen von Menschen, die auf Social Media unterwegs sind, diejenigen identifizieren, von denen Ihr Unternehmen wirklich profitieren kann?

Es mag entmutigend sein, darüber nach­zu­denken. Eine Infografik von Vocus® arbeitet fünf Typen von Followern heraus, um die jedes Unternehmen sich bemühen sollte. Dies sind Early Adopters, Social Sharer, die geborenen Follower, beliebte Poweruser und auch — wundern Sie sich nicht — Online Trolle. Diese erkennen und gewinnen wird Sie besser im Social-Commerce-Markt positionieren, dem ein enormes Wachstum prognostiziert wird.

Hier sind sie, die 5 Typen von Followern, die jede Marke haben sollte.

  1. Early Adopters
    Er saugt neue Informationen förmlich auf, kannte Google+ schon vor dem Launch und hat neue Trends immer auf dem Schirm.
  2. Social Sharer
    Ein Social Sharer kommuniziert fast ausschließlich über Links, Retweets, Facebook Shares und Pinterest Boards.
  3. Geborene Follower
    Diese Typen “liken” Ihre Website und Sie folgen Ihrem Twitter-Account schon deshalb, weil Andere es auch tun. Auch diese Follower sind nicht unwichtig.
  4. Beliebte Poweruser
    Sie kennen das: Ein Post dieser User zu einem Thema führt zu 100 Kommentaren, 200 Retweets und 75 Shares.
  5. Online Trolle
    Ihre Inhalte sind nicht berauschend und die Gespräche darüber plätschern eher dahin? Online Trolle mobilisieren Ihre Anhänger und bringen Schwung in die Diskussion. Sie sind das Beste, dass Ihrer Marke passieren kann.

Ein Klick auf den Bildausschnitt unten öffnet die Infografik in voller Größe.

Infografik: 5 Arten von Facebook-Fans, die jede Marke haben muss
Bild: Vocus® Klick auf den Ausschnitt öffnet das original.

 

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann kommentieren Sie ihn oder teilen ihn über Twitter, Facebook, Google+ oder LinkedIn. Share-Buttons finden Sie auch oberhalb des Posts.

 

Weitergehende Links:
Vocus®, The Five Social Media Followers Your Business Needs

 

Bildquellen: ishp, Vocus®

5 Kommentare

  1. Dies sind in der Tat bemerkenswerte Follower, um die sich eine Marke intensiv kümmern sollte.
    Interessant finde ich den Kommentar zu Online-Trollen. Im ersten Moment könnte man von dieser Follower-Gruppe wenig positives denken. Damit könnte ein Unternehmen bzw. eine Marke eine Chance für eine Verbesserung des eigenen Produkts oder der eigenen (Service-) Leistungen verpassen. Nur, sind die Mitarbeiter/innen auf einen Dialog mit Online-Trollen vorbereitet?

    Ralph

    • Herbert Peck

      Hallo Ralph, die Frage, ob Unternehmen auf Online Trolle vorbereitet sind, würde ich aus dem Bauch mit ‘Nein’ beantworten. Die Erfahrung, dass diese durchaus belebend wirken, haben ja schon einige sog. Shitstorms gezeigt. Unternehmen müssen nur richtig darauf reagieren, dann ist das ins Positive gedreht.

      Herbert

      • Hallo Herbert,

        dass legt nah, dass Unternehmen für diese Kommunikatoren sensibilisiert werden sollten, damit man das Potenzial sinnstiftend nutzt.

        Hast Du Erfahrungen damit?

        Ralph

        • Herbert Peck

          Hallo Ralph,

          die Accounts, die ich betreue oder beratend begleite, mussten (durften?) sich damit noch nicht auseinandersetzen. Habe also keine praktische Erfahrung damit.

          Herbert

  2. Hallo Herbert,

    dies ist doch positiv 😉

    Praktische Erfahrungen mit Online Trollen habe ich auch keine, aber “schwierige kommunikative Situationen” schon. Ich habe sie überlebt 😉

    Ralph

Schreibe einen Kommentar zu Herbert Peck Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*