Wie finde ich unglaublich gute Überschriften?

Marketing Strategie Plan Social Media Integration Das Google+ Projekt Bezeichne Dich selbst nicht als Guru

Wenn ich einen neuen Blog-Artikel beginne, bleibt das Feld für den Titel in der Regel zunächst leer oder nichts­sagend. Eine gute Headline zu finden, ist nicht einfach und oft ein spontaner Akt. Machen Sie sich folgendes klar: Die Schlag­zei­le ist der erste Teil Ihrer Blog-Artikels. Sie fun­giert als Gatekeeper und soll den Leser neugierig machen und ihn animieren, den Text zu lesen. Das ist des­wegen wichtig, weil der potenzielle Leser von Ihrem Artikel oft erst einmal nur durch Ihre Über­schrift erfährt. Denken Sie an Status-Updates auf Facebook, Twitter oder auch Google+.

Eins, zwei, drei und Check: So geht es (meistens nicht).

Es gibt unterschiedliche Ansätze, um einigermaßen treffsicher gute Überschriften zu finden.

  • Die heuristische Methode.
    Mit dieser Methode überprüfen Sie anhand einer Checkliste, ob die von Ihnen gewählte Headline bestimmten qualitativen Kriterien entspricht, z. B.
    1. Ist die Überschrift korrekt?
    2. Funktioniert die Überschrift auch ohne Kontext?
    3. Wie schnell kann man den Inhalt der Überschrift erfassen?
    4. Sind sinnleere Füllworter enthalten?

    Hier habe ich eine solche Liste beschrieben.
  • Die SEO-Methode
    Wie Sie – vielleicht – wissen, werden Überschriften in Web-Dokumenten in ein HTML-Tag gesetzt. Suchmaschinen nutzen Parser um Dokumente in ihren Index auf­zu­nehmen. Beim “parsen” der Dokumente werden – vereinfacht gesagt – Überschriften stärker gewichtet als andere Teile des Dokumentes, beeinflussen das Ranking in den Ergebnissen. Obwohl es die Ansicht gibt, dass dies heute nicht mehr die große Rolle spielt, sollten Sie diese Methode kennen, bei der Sie für den Inhalt relevante Schlüsselwörter in die Headline einbinden. Ein Keyword-Analyse kann hier hilfreich sein.
  • Die Koch-Rezepte-Methode
    Ein Artikel wie z. B. 102 erfolgreiche Headline-Formeln ist Ihnen sicher schon begegnet. Solche “Ratgeber” sind im Web zu allen möglichen Themen zu finden. Sie können entsprechende “Kochrezepte” selbst finden, deshalb möchte ich hier nur einige – nach meiner Meinung allgemeingültige – Hinweise für Top-Headline-Formate geben.
    Die “Wie”- oder “How to”-Headline
    Dieses Format ist das mit Abstand am häufigsten verwendete Format. Sie kann als Frage oder Feststellung formuliert werden. Beispiele:

    • Wie finde ich unglaublich gute Überschriften?
    • Wie ein Autoresponder mein Leben einfacher macht.

    Die “Warum”- oder “Why”-Headline
    Auch diese Form kann Frage oder Feststellung (Hinweis) sein. Beispiele:

    • Warum kämpfen Menschen, um zu bekommen, was sie wollen?
    • Warum manche Überschriften erfolgreicher sind als andere.

    Offene Fragen
    Offene Fragen dienen in erster Linie dazu, eine Diskussion anzustoßen. Beispiele:

    • Ist jede Publicity auch gute Publicity?
    • Hat Pinterest in Deutschland eine Zukunft?
    • Was ist mit der schweigenden Mehrheit?
    • Danke, Gabriele Golling für den Hinweis 🙂

    Die Kontext-Zitat: Headline
    Diese Form der Headline erlaubt die Kombination zweier Elemente, der Doppelpunkt strukturiert die Headline. Diese Form kann wunderbar unter dem Gesichtspunkt SEO eingesetzt werden. Beispiele:

    Erinnert Sie diese Form an etwas? Richtig, das ist der Standard bei Spiegel-Online.

    Die (Klammer)- oder (Brackets)-Headline
    Auch diese Form zur Kombination zweier Elemente unter SEO-Gesichtspunkten genutzt werden. Struktur-Element ist die (Klammer). Beispiele:

    • 7 Wahrheiten (und Mythen) im Social Media Marketing.
    • Was bei Ogilvy (und Victor Schwab) geschrieben steht.

    Die Headline als “7 Tipps um”-Auflistung
    Die Headline-Liste ist im Web außerordentlich häufig und in unterschiedlichsten Ausprägungen zu finden:

    • Meine Top 10 Methoden, um Geld online zu machen.
    • 13 Fehler, die Sie im Marketing vermeiden sollten.
    • 102 erfolgreiche Headline-Formeln.

Ein Tipp zum Schluss: Vermeiden Sie Sonderzeichen wie «» in der Headline, wenn diese zum Linkaufbau benutzt wird, z. B. bei «Wordpress». Diese Links werden (u. a. von m.facebook.com) nicht korrekt aufgelöst und führen zu einem netten 404: Seite nicht gefunden.

 

ishp Consulting, Was macht Überschriften für Leser interessant?
The Ultimate Guide To Writing Incredible Headlines
Writing Bullet Points

 

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann kommentieren Sie ihn oder teilen ihn über Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn, StumbleUpon oder Xing. Share-Buttons finden Sie oberhalb des Posts.

 

Bilder: ishp Consulting, depositphotos.com

6 Kommentare

  1. Guten Morgen, Herbert!

    Mit diesem Beitrag hast Du mir aus der Seele gesprochen! Teils nimmt die Suche nach einer Überschrift mehr Zeit in Anspruch als der gesamte Inhalt – um letztendlich dennoch unzufrieden zu sein. Beruhigend ist für mich dabei, dass selbst namhafte Medien da schon mal ein unglückliches Händchen an den Tag legen.

    Was natürlich bei professionellen Online-Publikationen ein wichtiger Aspekt ist, ist der von Dir erwähnte SEO-Bereich. Hier habe ich mal letztlich in einem Artikel via Twitter gelesen, dass nicht nur die Keywords, sondern auch die Länge ausschlaggebend ist. So suggerierte man eine Header-Länge von max 70 !!! Zeichen!

    Winterliche Grüße aus Bayern,

    Birgit

    • Herbert Peck

      Hallo Birgit,

      Danke, der Hinweis auf die Länge ist gut, ich versuche immer ‘Einzeiler’ als Headline zu posten, dass sind dann etwa 50 Zeichen. Ist auch eine gute Länge für Tweets. Gruß aus der Eifel

  2. Zufällig ist heute im Blog von Searchmetrics ein Artikel mit dem Titel “SEO Ranking Faktoren für Deutschland 2012” erschienen, der darauf deutet, dass die Benutzung von Keywords im Titel inzwischen nicht mehr zum gewünschten Effekt führt.

    • Herbert Peck

      @Micha Peuß Danke für den Hinweis auf den Artikel. Da wird sicher der richtige Trend beschrieben. Social Share-Faktoren sind mittlerweile sicher dominant. Aber warum etwas verschenken, das kaum Aufwand bedeutet, auch wenn es nur einen kleinen Einfluss hat?

  3. Gerne geschehen. Weil sich dieser kleine Einfluss in der Untersuchung seltsamerweise negativ auf´s Ranking in Suchmaschinen auswirkte (siehe Ranking-Faktor “Existenz Keyword im Title”).

    Es ist natürlich klar, dass die Interpretation “Keywords im Meta-Title schaden dem Ranking!” noch nicht möglich ist, weil andere Zusammenhänge eine Rolle spielen könnten, die nicht untersucht wurden. Ich war bis heute Vormittag bzgl. Keywords in der Headline genau der Meinung, die Sie hier im Blogpost vertreten. Aber im Laufe des Tages habe ich für mich entschlossen, demnächst erst mal keine SEO-Aspekte mehr beim Formulieren meiner Headlines zu berücksichtigen.

    • Herbert Peck

      Jetzt hab ich mir ‘mal 2 neuere Artikel zum Thema zu Gemüte geführt. Fazit: Umdenken ist angesagt, das einzige das bleibt, ist die Tatsache, dass aus der Headline die URL gebildet werden kann. Nochmals danke für den Hinweis.

Schreibe einen Kommentar zu Herbert Peck Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*