Eine Pivot-Studie fühlt den Puls der Social Marketing-Profis

Social Blogging Wie Social Media Teams strukturiert sind.

Jedes Jahr fühlt Pivot den Puls bei den Social Marketing-Profis. Der ‘Gesundheits-Check’ soll Einblick in das Innenleben von Unternehmen und Orga­ni­sa­tionen er­mög­li­chen, die sich in den sozialen Medien bewegen: Welche Ein­stel­lun­gen haben sie, was steht an Ent­schei­dungen im kom­men­den Jahr an?

Im aktuellen Report The State of Social Ma­rke­ting 2012 – 2013 werden die Ergebnisse einer Online-Befragung unter 181 Social Media Marketing-Profis veröffentlicht. Mehr als 70% der Befragten waren für Marken oder Agen­turen tätig, der Schwerpunkt lag ein­deu­tig auf den Marken. Alle Befragten waren professionell im Social-Meda-Marketing engagiert.

Es gab Ähnlichkeiten zu den Ergebnissen der letzjährigen Umfrage, aber auch einige dra­ma­tische Veränderungen. « In fact, it is fair to say that the fundamental drivers for Social Marketing seem to be utterly transformed», heißt es dazu im Blog von Pivot.

Mutieren die Marketing-Profis zu Social Media Puristen?

The State of Social Media

Die Marketer haben offensichtlich «Kreide gefressen». Wie sonst soll man verstehen, dass 2011 noch 100% der Befragten höhere Umsätze als Ziel von Social Media Marketing angaben, aktuell aber weniger als 50%? Ist Verkaufen nicht mehr der Hauptgrund für das Marketing? Das relativiert nach meiner Meinung auch alle anderen Aussagen, die sonst ja durchaus positive Trends beschreiben: Einfluss und Marken stärken, Engagement der Kunden befördern. Was können Sie und Ihr Unternehmen tun, um diese Trends nicht zu verpassen? Hier einige Tipps:

  • Wissen ist Macht. Fragen Sie Ihre Kunden, was sie im laufenden und auch im kommenden Jahr von Ihren Social Media Aktivitäten erwarten.
  • Inhalte sind das A & O des Social Media Marketing. Verankern Sie das in den Köpfen Ihrer Mitarbeiter und formulieren Sie eine Strategie für die Schlüsselelemente Ihrer Kampagnen.

  • Sehen Sie Ihre Kunden als Community und suchen Sie nach Wegen, die Interaktion mit ihnen zu intensivieren.
  • Die einzige Konstante ist der Wandel. Social Media sind — immer noch — ein Experimentierfeld.
  • Im Social Media Marketing liegt die Zukunft nicht in der Vergangenheit. Was heute erfolgreich ist, kann morgen ein Flop sein. Die Nutzer verlagern ihre Interessen und Präferenzen. Sie haben auch zunehmend neue Optionen wie Pinterest und andere visuelle Plattformen. Sie müssen das erkennen und mit ihnen gehen, um nicht plötzlich auf der dunklen Seite der Entwicklung der Social Media zu stehen.

Was meinen Sie, hat bei den Marketing-Profis ein wirklicher Wandel der Einstellung gegenüber Social Media stattgefunden? Oder sind das eher Lippenbekenntnisse? Und sollten die Social Media nicht “monetarisiert” werden, wie die “Social Media Puristen” meinen oder stimmen Sie eher Danny Brown zu, der in seinem Blog schreibt:

The problem with this is that it’s impossible for any business to remain afloat without sales – and a smart business knows this along with another key point: their social media community can drive these sales

Hinterlassen Sie Ihre Antwort am Ende des Beitrages oder kommentieren Sie über Google+, Facebook oder Twitter.


Download des Reports hier. Oder klicken Sie sich durch die Präsentation.

 

Weiterführende Links
Pivot Conference The State of Social Marketing 2012 – 2013
Bilder: Pivot Conference, ishp Consulting

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*