Facebook ist für Unternehmen kein 9 to 5 Job

Social Media GfK Media Efficiency Panel Google+ Marke

Wer von Ihnen ein Profil bei Google Places eingerichtet hat, kennt die Rubrik «Teilen Sie Ihren Kunden Ihre Öffnungszeiten mit». Ich habe dort keine Öffnungszeiten an­ge­geben, da ich zum Einen keine “Lauf­kund­schaft” habe, die “mal eben” vor­bei­kommt. Zum Anderen finden Be­ra­tun­gen und Work­shops meist vor Ort beim Kunden statt und solche Termine werden in­di­vi­duell vereinbart.

Eine Studie von BuddyMedia legt jetzt nahe, dass Unternehmen “Ge­schäfts­zei­ten” durchaus ernst nehmen. Und das nicht nur im Sinne von Büro- und Laden-Öffnungszeiten, sondern auch Online. So findet Facebook für viele Unternehmen und Marken nur als «Nine to Five»-Job statt.

Für viele Unternehmen existiert Facebook nur von “9 to 5”, Kunden ticken anders.

Viele Unternehmen scheinen – trotz vieler, jedem zugänglichen Untersuchungen – immer noch nicht realisiert zu haben, dass Onliner keine “Geschäftszeiten” kennen. Sie gehen ins Netz, wann immer ihnen danach ist oder sie die Zeit dazu haben. Und das ist, da auch sie in der Regel einem Job nachgehen, oft in ihrer Freizeit.

Anders sind die Ergebnisse der Untersuchung von BuddyMedia nicht zu verstehen. Warum posten die Unternehmen nicht, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ihre “Fans” dies auch in ihrem Neewsfeed sehen? Entweder nehmen sie ihre sogenannten “Fans” nicht ernst oder es ist einfach bequem und kostengünstig, nur während der Bürozeiten zu posten.

Die scheinbar gute Alternative, die Socialmedia-Aktivitäten über 3rd-Party-Apps wie TweetDeck oder HootSuite zu “automatisieren” wird sich als tragischer Fehler erweisen. Tragisch deshalb, weil das Facebook-Autoposting ein Social Media No Go ist und Sie damit im Durchschnitt 70% weniger ‘Likes’ und Kommentare erhalten, als die auf die gute “altmodische” Art eingestellten Beiträge.

Social Media Werbung Advertising Google+  Social Media Marketing StumbleUpon Facebook

«Am Wochenende haben wir leider geschlossen.»

In der Untersuchung von BuddyMedia wird gezeigt, dass die zweite Wochenhälfte die beste Zeit zum Einstellen von Facebook-Posts ist. Aber es gibt Ausnahmen. Es hängt auch davon ab, in welcher Branche Sie tätig sind. Zum Beispiel scheint in der Retail-Industrie der Sonntag ein guter Tag zum Posten zu sein, während der Freitags nicht so gut ist. Das gleiche gilt für die Automotive-Branche. Die Anzahl der geposteten Beiträge (blauer Balken) ist am Freitag sehr hoch, während im Vergleich dazu das Engagements ausgesprochen gering ist (grüne Linie). Dagegen scheint die Branche am Wochenende “geschlossen” zu haben. Weitere Beispiele für das Missverhältnis zwischen Postings und Engagement finden Sie in der BuddyMedia-Studie selbst.

Social Media Werbung Advertising Google+  Social Media Marketing StumbleUpon Facebook

 

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann kommentieren Sie ihn oder teilen ihn über Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn, StumbleUpon oder Xing. Share-Buttons finden Sie oberhalb des Posts.

 

1 Kommentare

  1. Birgit Dondorff

    Hallo Herbert,

    toller Post und gehe absolut d’ accord!

    Bereits im Frühjahr 2011, als man durch Publikationen eine Art Hauptnutzerzeit, wie den Freitag festlegen wollte (wie beste Sendezeiten beim TV), mahnte ich in meinem Post zur Vorsicht. Speziell sicherlich dann, wenn das Unternehmen international ausgerichtet ist und die Zeitverschiebung berücksichtigen muss.

    http://birgitdondorff.wordpress.com/2011/04/19/personelle-ressourcen-fur-social-media-aktivitaten-%e2%80%93-it-depends-on%e2%80%a6/

    Liebe Grüße nach Koblenz

    Birgit

Schreibe einen Kommentar zu Birgit Dondorff Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*