CC vs. Abmahnung – Was ist eigentlich Creative Commons?

Social Blogging Wie Social Media Teams strukturiert sind.
Bild: Creative Commons Torte von Maria Krüger cc-by-sa 3.0

Kaum eine Webseite im Internet kommt noch ohne die Verwendung von Bildern aus, offenbar ist jedoch noch nicht allen Website-Betreibern klar, dass sie sich bei der Verwendung fremden Bildmaterials eine Erlaubnis beim Rechteinhaber einholen müssen. Mittlerweile hat sich eine regelrechte Abmahn-Industrie etabliert. Grundlage ist ein fragwürdiges Geschäftsmodell, das einige Anwaltskanzleien in den vergangenen Jahren entwickelt haben: Blogger und Kleinunternehmen werden wegen Online-Lappalien gemahnt und dabei wird gnadenlos abkassiert. Sehr häufig ist der Grund die Nutzung fremden Bildmaterials.

«Seit Jahren wissen viele, das man im Zusammenhang mit urheberrechtlich geschützen Werken die Creative Commons Lizenzen benutzen kann. Aber was ist eigentlich Creative Commons? Eine Lizenz? Nein, eine Organisation.» erklärt Martin Mißfeldt. Er stellt eine Infografik vor, die das Konzept verständlich machen soll. Mißfeldt schreibt dazu auf Bildersuche.org:

Künstler und Kreative können dann darüber nachdenken, ob sie ihre Werke nicht sinnvollerweise unter CC-Lizenz stellen. Und die User und Nutzer verstehen dann hoffentlich besser, was sie beachten müssen, wenn sie CC-lizensierte Bilder nutzen oder teilen wollen.

Social_Media_zum_FruehstueckKlick auf die Grafik öffnet die Infografik von Martin Mißfeldt

 

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann kommentieren Sie ihn oder teilen ihn über Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn, StumbleUpon oder Xing. Share-Buttons finden Sie oberhalb des Posts.

 

Bilder: Maria Krüger, Martin Mißfeldt Bildersuche.org

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*